Stimme der schwäbischen Diakonie in der Wohnungslosenhilfe

Harald Eckart (Porträt): Zweiter Vorsitzender des Evangelischen Fachverbandes für Wohnungsnotfallhilfe und Straffälligenhilfe (FEWS)
Pressemitteilung von:
Harald Eckart wird Zweiter Vorsitzender des Evangelischen Fachverbandes für Wohnungsnotfallhilfe und Straffälligenhilfe (FEWS).

Augsburg (pm). Die Mitgliederversammlung des Evangelischen Fachverbandes für Wohnungsnotfallhilfe und Straffälligenhilfe (FEWS) im Diakonischen Werk Bayern hat Harald Eckart zum zweiten Vorsitzenden gewählt.

Eckart, der bereits seit 1985 beim Diakonischen Werk Augsburg (DWA) tätig ist und den Verband auf Landesebene vertritt, wurde in einer Nachwahl für zwei Jahre gewählt. Der FEWS hat in den vergangenen zwei Jahren vor allem Impulse zum Ausbau eines Netzes von Fachstellen zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit in Bayern gesetzt. In diesem Zuge sind auch beim DWA zwei Stellen entstanden, in Gersthofen und in Neusäß. Ebenso wurde die Beteiligung am Wohnhilfeprojekt der Stadt Augsburg erheblich ausgebaut.

Den Bestand solcher neu entstandenen Fachstellen dauerhaft abzusichern, sieht Harald Eckart als wichtige Aufgabe des Verbandes. Als weiteres Ziel nennt der Sozialpädagoge den Ausbau und Erhalt eines flächendeckenden, bayernweiten Hilfenetzwerks für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen. Dies soll unter anderem durch Verbindungen zu Spitzenverbänden wie dem Städte- oder Landkreistag oder dem Sozialministerium erreicht werden. Wichtig ist dabei die Kooperation mit anderen Trägern der Wohnungslosen- und Straffälligenhilfe wie der Caritas oder dem Sozialdienst Katholischer Männer (SKM). Im Zuge der Pandemie hätten sich auch in der Resozialisierungsarbeit für straffällige Menschen neue Perspektiven ergeben, die für die Weiterentwicklung der Straffälligenhilfe dauerhaft fruchtbar gemacht werden sollen, beispielsweise bei einer Kooperationsveranstaltung mit dem Justizministerium.

„Der FEWS hat durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und fachliche Positionierung in der Politik erfolgreich für mehr Anstrengungen für wohnungslose Menschen geworben und verstärkte Hilfen eingefordert“, so Eckart, der sich freut, dass mit ihm nun die schwäbischen Diakonischen Werke eine exponierte Stimme im Fachverband auf Landesebene haben.

Bildunterschrift: Harald Eckart ist zum zweiten Vorsitzenden des Evangelischen Fachverbandes für Wohnungsnotfallhilfe und Straffälligenhilfe (FEWS) im Diakonischen Werk Bayern gewählt worden. Foto: DWA/Diana Riske