Integriert: Mit Behinderung leben – und arbeiten!

 
 
Pressemitteilung von: 
23.10.2017

Beratungsstelle des Diakonischen Werkes Augsburg informiert beschäftigte Menschen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung.

Der Integrationsfachdienst (ifd) Schwaben des Diakonischen Werkes Augsburg ist eine Beratungsstelle für Menschen mit Beeinträchtigung. Neben allgemeinen Informationen zum Thema Behinderung und psychosozialer Begleitung in schwierigen Lebenssituationen unterstützen die Berater auch bei der Sicherung bestehender Beschäftigungsverhältnisse. Seit September 2017 leitet Dr. Sylvia Huber den Integrationsfachdienst im Augsburger Springergäßchen 14: „Eine der zentralen Aufgaben von meinen Mitarbeitern und mir ist die Berufliche Sicherung der Menschen, die bei uns Hilfe suchen.“

Arbeitnehmer und Arbeitgeber können sich mit Fragen rund um das Thema gesundheitliche Beeinträchtigung und Arbeit an den ifd wenden: Das Themenspektrum reicht von Fragen zur beruflichen Wiedereingliederung nach einer längeren Erkrankung über die Vermittlung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die behinderungsgerechte Ausstattung eines Arbeitsplatzes bis zur Begleitung im Verfahren des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM). Dafür gehen die Mitarbeiter des ifd auch in die Betriebe und beraten vor Ort. Arbeitgeber können sich auch über Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten beraten lassen, wenn sie Personen mit einer Schwerbehinderung einstellen möchten.

Ferner helfen die Mitarbeiter bei Antragstellungen (z. B. Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, Anträge bei der Rentenversicherung oder der Arbeitsagentur) und leisten Krisenintervention und soziale Betreuung.

Die Beratung ist kostenlos und die Berater unterliegen der Schweigepflicht.

Terminvereinbarung für Betriebe und Mitarbeiter im Bereich der Stadt Augsburg unter 0821/45019-3352 oder schlueterc@ifd-schwaben.de, für die Landkreise Augsburg und Aichach-Friedberg unter 0821/45019-3353 oder harmsb@ifd-schwaben.de.