Tagesstätten für psychische Gesundheit

Vielen Dank!

„Was mache ich mit 23.000 Euro?“ Diese Frage stellt sich Landrat Dr. Klaus Metzger im Januar. Die Augsburger Abfallverwertung, kurz AVA, hatte Spenden in dieser Höhe zu vergeben und es oblag Landrat Metzger, die Einrichtungen auszuwählen, die einen Teil davon erhalten sollten.

„Habe ich wieder etwas gelernt!“

„Damit die Menschen mehr Vertrauen in den Staat gewinnen, ist die Beschäftigung mit der Lebenswirklichkeit der Menschen von überragender Bedeutung.“, sagte Hansjörg Durz auf dem diesjährigen Neujahrsempfang in Neusäß. Bei seinem Besuch am 2. Februar 2017 im Markt Mering setzte sich Bundestagsabgeordneter Durz mit der Lebenswelt der Menschen auseinander, die in der Tagesstätte für psychische Gesundheit, Herzog-Wilhelm-Straße 1, betreut werden.

Vom Winde verweht – das war einmal!

Tagesstätte für psychische Gesundheit kann dank einer Spende der Stiftung Antenne Bayern hilft eine Gerätehütte aufstellen.

"Spende statt Geschenke". BEW unterstützt Tagesstätte für psychische Gesundheit

Die Bayerische Elektrizitätswerke GmbH (BEW) spendet 3.000 Euro an das Diakonische Werk Augsburg e.V., genauer gesagt an die Tagesstätte für psychische Gesundheit in Meitingen. Prof. Dr. Frank Pöhler, Geschäftsführer der BEW, übergab vergangene Woche den Scheck an Wolfgang Klaiber-Mehling, Leiter der Tagesstätte. Das Geld wird für die Einrichtung einer „Wohlfühl-Ruhe-Oase“ im Gartenbereich verwendet. Für die jährliche Weihnachtsspende verzichtet BEW auf Präsente für Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner.

Arbeitstherapie: Schwämme für Schweden

Spültücher für Italien, Wischmops für England, Schwämme für Schweden – in diese Länder werden die Produkte exportiert, die in der Tagesstätte für psychische Gesundheit in der Böheimstraße konfektioniert werden. „Hier erlebt ein Besucher: ‚Ich bin Teil der Gesellschaft, ich leiste etwas für diese Gesellschaft“, erklärt Arbeitsanleiter Ingo Scholtes. Aktuell besuchen rund 25 Klienten die Arbeitstherapie in der Einrichtung des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA).

Motivationsprämie schafft Anreiz

Zuverdienstprojekt schafft Selbstvertrauen

Sogar aus Nordrhein-Westfalen erreichen Anfragen die Diakonie-Manufaktur in Kaufbeuren. Die Manufaktur ist ein Zuverdienstprojekt des Diakonischen Werkes Augsburg (DWA) für psychisch kranke Menschen. Kostenträger ist wie bei der benachbarten Tagesstätte für psychische Gesundheit der Bezirk Schwaben.
Die Ziele des Zuverdienstprojektes sind vielfältig: stationäre Aufenthalte vermeiden, das Selbstbewusstsein der Klienten stärken und Ansätze zu einem beruflichen Wiedereinstieg entwickeln. Aktuell sind acht Besucher in dem Projekt beschäftigt.

RSS - Tagesstätten für psychische Gesundheit abonnieren